AZB Plus auf Projektsuche

Im März 2012 reise ich mit Kathrin nach Burkina Faso. Ein Freund von mir, Rainer Sauerborn, leitet seit über zehn Jahren ein Forschungsprojekt in Burkina Faso, das von der WHO, der DFG, den Universitäten Harvard und Heidelberg und dem Land Baden Württemberg finanziert wird.

Das gelobte Land

Ein Auswanderer aus dem schwäbischen Heubach lebt seit über zehn Jahren in dem kleinen Ort Nova Canaan (zu deutsch Neu Kannaan), irgendwo mitten im Süden des Bundestaates Bahia.

Im SOS-Kinderdorf von Lauro de Freitas

Am Anfang des Jahren beschließe ich, meinen Sommerurlaub nicht für Sonne, Strand, Meer und Relaxen zu verwenden, sondern möchte mich aktiv für ein soziales, zahnärztliche Projekt im Ausland engagieren. Und für mich ist klar, das Projekt sollte in Brasilien sein. Die sozialen Verhältnisse und ihre Auswirkungen auf die ärmsten Schichten der Bevölkerung kenne ich gut von meinen vorherigen Aufenthalten in diesem Land.

Einsatz unter Palmen

Unser Einsatz für die AZB plus mit dem Dentomobil ist im Oktober 2006 im Fischerdorf Barra de Serinhaem, etwa 300 km südlich von Salvador. In dieser tropischen Küstenregion leben sowohl ethnische Minderheiten wie etwa die Caboclos, ehemalige entlaufene Sklaven, die versteckt im Urwald afrikanische Dorfgemeinschaften gebildet haben, als auch einfache Fischer, die sich seit vielen Generationen die reichen Fischgründe der Barra Grande zu Nutze machen.