Abenteuer Zahnarzthilfe – Einsatz auf Boipeba

Unser Dentomobil für einen Behandlungseinsatz klar zu machen, dauert einige Stunden. In den Tropen wird es bereits gegen 18 Uhr dunkel und wir brauchen Tageslicht. Der Dorfplatz ist eine grüne Wiese, etwa so groß wie ein halbes Fußballfeld. Wir wählen einen Standort, der neben dem örtlichen Gesundheitsposten liegt, um den dortigen Wasseranschluss zu nutzen. Außerdem muss der Untergrund eben sein. 

Was man in der ersten Stunden auf einem AZBplus-Einsatz beim Aufbau des Dentomobils so erleben kann, schreibt Clarissa Delpy spannend in ihrem ausführlichen Erlebnisbericht "Abenteuer Zahnarzthilfe – Einsatz auf Boipeba".

Nicht nur Karneval in Rio

Thomas Hagemeier und Uwe Leidig sind schon seit Jahren ein eingespieltes Team: In einer nord-brasilianischen Favela behandelten sie als "Zahnarzt auf Zeit" im Dentomobil bis zu 45 Patienten am Tag.

Brasilien wäre mein Traum!

„Brasilien wäre mein Traum“- diese Worte höre ich mich noch sagen, als ich den Entschluss gefasst habe, mich in einem zahnärztlichen Hilfsprojekt einzubringen. Und nun, kurze Zeit später, heben wir im November 2012 in Frankfurt an Bord eines Flugzeugs ab, um ganz bald den lang ersehnten brasilianischen Boden unter den Füßen zu spüren.

AZB Plus auf Projektsuche

Im März 2012 reise ich mit Kathrin nach Burkina Faso. Ein Freund von mir, Rainer Sauerborn, leitet seit über zehn Jahren ein Forschungsprojekt in Burkina Faso, das von der WHO, der DFG, den Universitäten Harvard und Heidelberg und dem Land Baden Württemberg finanziert wird.