So machen Sie mit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, auf dieser Internetseite versuchen wir, Ihre Fragen bezüglich eines Arbeitseinsatzes stets aktuell zu beantworten. Die Bedingungen vor Ort in Brasilien ändern sich leider recht oft, daher sollte man bei Interesse für einen Einsatz etwas Flexibilität mitbringen.

Im folgenden haben wir für Sie als zukünftige AZBplus-Kollegin/en Video-Sequenzen erstellt, in denen wir fast alle wichtigen Informationen bezüglich Ihres Einsatzes in Brasilien (er)klären möchten. Es werden die Themen "Voraussetzungen für Ihren Einsatz" – Filmsequenz 1, "Einreise nach Brasilien" – Filmsequenz 2, "Arbeiten im Dentomobil" – Filmsequenz 3, und "Urlaub" – Filmsequenz 4 behandelt.

Zum Thema "Steuern und Finanzen" bitte > HIER weiterlesen.

Bei immer noch offenen Fragen wenden Sie sich gerne an die Vorstandsmitglieder Dr. Gerd Pfeffer, Dr. Jörg Schmoll oder Dr. Ulrich Wagner.

Filmsequenz 1: "Voraussetzungen für Ihren Einsatz"

 

Filmsequenz 2: "Einreise nach Brasilien"

 

 Filmsequenz 3: "Arbeiten im Dentomobil"

 

 Filmsequenz 4: "Urlaub"

 

 

Kleine Zusammenfassung:

Regel und Voraussetzung für Ihre Teilnahme:

  1. Sie sind approbierte Zahnärztin oder Zahnarzt.
  2. Sie sollten für Ihren Einsatz mindestens 14 Tage Zeit haben (ohne Anreise).

Kons und Chirurgie sind unsere Betätigungsfelder. Es können auch unerfahrene Kolleginnen und Kollegen mitmachen, aber dann nur in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Kollegen. Wir helfen gerne dabei, ein erfahrenes Team zusammen zu stellen. Materialien müssen in der Regel nicht mitgenommen werden.

Es muss vorab jedoch in jedem Fall eine schriftliche Anmeldung erfolgen: Bitte füllen Sie hierzu dieses Download-Formular aus und schicken Sie es an uns zurück. Bei Erstanmeldungen wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von EUR 125 pro Behandler/-in erhoben, die Ihnen nach Ihrem Einsatz bei der Endabrechnung voll erstattet wird. Erst nach Eingang dieser Gebühr gilt Ihre Anmeldung als verbindlich. 

Wenn Sie Ihre Reise gebucht haben, geben Sie bitte die Flugdaten einschließlich der Flugnummer an folgende Email-Adressen info(et)utz-wagner.de oder gerdpfeffer(et)gmail.com in Brasilien durch. Das ist ganz wichtig, damit Sie bei Ankunft in Salvador von uns am Flughafen zuverlässig abgeholt werden können! Die günstigsten Flugangebote gibt es derzeit bei der Condor.

 

ERFAHRUNGSBERICHTE

Erfahrungsberichte
ALS FRISCHGEBACKENE ZAHNÄRZTIN AUF NACH BRASILIEN!

Ich hatte schon lange den Wunsch nach meinem Examen im November 2016 bei einem zahnmedizinischen Einsatz in einem Hilfsprojekt dabei zu sein. Mein Abenteuer in Brasilien als frisch gebackene Zahnärztin begann dann Anfang März 2017 bei der AZB plus. 

Abenteuer Zahnarzthilfe – Einsatz auf Boipeba

Unser Dentomobil für einen Behandlungseinsatz klar zu machen, dauert einige Stunden. In den Tropen wird es bereits gegen 18 Uhr dunkel und wir brauchen Tageslicht. Der Dorfplatz ist eine grüne Wiese, etwa so groß wie ein halbes Fußballfeld. Wir wählen einen Standort, der neben dem örtlichen Gesundheitsposten liegt, um den dortigen Wasseranschluss zu nutzen. Außerdem muss der Untergrund eben sein. 

Was man in der ersten Stunden auf einem AZBplus-Einsatz beim Aufbau des Dentomobils so erleben kann, schreibt Clarissa Delpy spannend in ihrem ausführlichen Erlebnisbericht "Abenteuer Zahnarzthilfe – Einsatz auf Boipeba".

Nicht nur Karneval in Rio

Thomas Hagemeier und Uwe Leidig sind schon seit Jahren ein eingespieltes Team: In einer nord-brasilianischen Favela behandelten sie als "Zahnarzt auf Zeit" im Dentomobil bis zu 45 Patienten am Tag.

Brasilien wäre mein Traum!

„Brasilien wäre mein Traum“- diese Worte höre ich mich noch sagen, als ich den Entschluss gefasst habe, mich in einem zahnärztlichen Hilfsprojekt einzubringen. Und nun, kurze Zeit später, heben wir im November 2012 in Frankfurt an Bord eines Flugzeugs ab, um ganz bald den lang ersehnten brasilianischen Boden unter den Füßen zu spüren.

AZB Plus auf Projektsuche

Im März 2012 reise ich mit Kathrin nach Burkina Faso. Ein Freund von mir, Rainer Sauerborn, leitet seit über zehn Jahren ein Forschungsprojekt in Burkina Faso, das von der WHO, der DFG, den Universitäten Harvard und Heidelberg und dem Land Baden Württemberg finanziert wird.

Das gelobte Land

Ein Auswanderer aus dem schwäbischen Heubach lebt seit über zehn Jahren in dem kleinen Ort Nova Canaan (zu deutsch Neu Kannaan), irgendwo mitten im Süden des Bundestaates Bahia.

Im SOS-Kinderdorf von Lauro de Freitas

Am Anfang des Jahren beschließe ich, meinen Sommerurlaub nicht für Sonne, Strand, Meer und Relaxen zu verwenden, sondern möchte mich aktiv für ein soziales, zahnärztliche Projekt im Ausland engagieren. Und für mich ist klar, das Projekt sollte in Brasilien sein. Die sozialen Verhältnisse und ihre Auswirkungen auf die ärmsten Schichten der Bevölkerung kenne ich gut von meinen vorherigen Aufenthalten in diesem Land.

Einsatz unter Palmen

Unser Einsatz für die AZB plus mit dem Dentomobil ist im Oktober 2006 im Fischerdorf Barra de Serinhaem, etwa 300 km südlich von Salvador. In dieser tropischen Küstenregion leben sowohl ethnische Minderheiten wie etwa die Caboclos, ehemalige entlaufene Sklaven, die versteckt im Urwald afrikanische Dorfgemeinschaften gebildet haben, als auch einfache Fischer, die sich seit vielen Generationen die reichen Fischgründe der Barra Grande zu Nutze machen.

video Block
Double-click here to add a video by URL or embed code. Learn more.